SERP-Snippet-Optimierung

Wie du Title & Meta Descriptions optimieren kannst & damit deine Kunden neugierig machst

Der erste Eindruck zählt. Wenn du deine Nutzer über Suchmaschinen gewinnen möchtest, dann ist genau dort der Ort des Geschehens. Mit einem aussagekräftigen Title und einer animierenden Meta Description kannst du dich von deiner besten Seite präsentieren und dich von den anderen Suchergebnissen drum herum abheben. Nur wie, ohne dich im Kreis zu drehen? Erfahre hier anhand des AIDA-Modells, wie du schneller und einfacher zu optimalen Snippets kommst, die dein Ranking in den Suchmaschinen verbessern werden.

Was sind Snippets?

Als Snippet bezeichnet man ein Suchergebnis in Suchmaschinen, welches bei Auslösen einer Suchanfrage auf einer Suchergebnisseite (SERP) ausgespielt wird. Dieses besteht aus einer Überschrift – der Seitentitel -, einer URL und einem Textauszug – die Meta Description. Im Idealfall beschreiben diese Elemente den Inhalt auf der rankenden Seite und geben dem Leser damit eine Vorstellung davon, was ihn auf der Webseite erwartet.

Snippet SEO: Wie wirkt sich Snippet-Optimierung auf Rankings aus?

Ein optimierter Title, in dem relevante Keywords vorkommen, hat einen positiven Einfluss auf das Ranking. Innerhalb kurzer Zeit kann sich hier bereits ein Effekt bemerkbar machen, wenn Änderungen eingespielt und von Suchmaschinen verarbeitet wurden. Die Meta Description wiederum hat keinen direkten Einfluss auf das Ranking. Sie hat allerdings einen wesentlichen Einfluss darauf, die Klickrate des Snippet zu erhöhen. Eine höhere Klickrate kann wiederum zu verbesserten Rankings führen. Somit gibt es zwei Hebel, die für mehr organischen Traffic auf deiner sorgen und die noch dazu kurzfristig wirken können.

SERP Snippets optimieren

Wie sieht ein optimierter Title aus?

Ein Title beeinflusst durch eine geschickte Auswahl an Keywords das Ranking. Folgende Kriterien helfen dir dabei, den Title optimal zu formulieren. Neben der maximalen Zeichen- bzw. Pixellänge, die verfügbar ist, kommt es auch auf verschiedene qualitative Gedanken an:

Merkmale eines guten Titles:

  • Die Länge liegt bei max. 60 Zeichen bzw. max. 524 Pixel inklusive Leerzeichen
  • Das Haupt-Keyword zu Beginn setzen
  • Verwende beschreibende Worte wie Verben (z.B. kaufen, bestellen) oder Adjektive (z.B. günstig, online) nutzen
  • Erwähne, was die Nutzer suchen und vor allem was sie finden wollen
  • Die Marke steht am Ende des Titles. Die Ausnahme bildet hier meist die Startseite, wo die Marke vorne steht.

Folgendes solltest du bei der Erstellung eines optimalen Titles unbedingt beachten:

 Weniger ist mehr. Achte darauf, nicht zu viel an Keywords oder Buzzwords zu integrieren. Die Kunst ist, den Title konkret zu formulieren und zugleich natürlich wirken zu lassen. Sieh diesen Title nicht wie in Stein gemeißelt an. Verändere ihn, beobachte die Performance und passe ihn bei Bedarf an. Und zu guter Letzt: Mache dir die Mühe und gebe deinen Seiten einen individuellen und einzigartigen Title.

Hier siehst du ein Beispiel eines optimierten Seitentitels des SERP-Snippets meiner Startseite. Mein Name, das heißt, meine Personenmarke, steht vorn. Nachfolgend kommuniziere ich konkret, was ich anzubieten habe.

Google Seitentitel optimieren

Wie sieht eine optimierte Description aus?

Die Meta Description beeinflusst indirekt das Ranking der Website zu den Keywords. Was genau in der Description steht, wird nicht herangezogen. Der Einfluss der Klickrate des Suchergebnisses ist hier entscheidend. Eine gute Klickrate ergibt sich durch einen gut formulierten Text. Auch hier begrenzt die verfügbare Zeichenlänge den verfügbaren Platz. Inhaltlich gibt es jedoch eine Menge Spielraum.

Merkmale einer guten Meta Description:

  • Die Länge liegt bei max. 150 Zeichen inklusive Leerzeichen
  • Verwende das Haupt-Keyword und ggf. Synonyme
  • Nutze beschreibende Worte wie Verben (z.B. kaufen, bestellen) oder Adjektive (z.B. günstig, online) nutzen
  • Kommuniziere USPs, um dich von der Konkurrenz abzuheben
  • Formuliere eher kurze, verständliche Wortgruppen statt einen langen Satz
  • Trennen diese durch Eye-Catcher, um Aufmerksamkeit zu erzeugen
  • Integrieren einen Call-to-Action, der zum Klicken auffordert
  • Folgendes solltest du bei der Erstellung einer optimalen Meta Description beachten:
 Erkläre in der Description nicht zu sehr das, was konkret gesucht wird, sondern welchen Mehrwert der Kunde auf deiner Website bekommt. Fokussiere dich daher besonders auf deine USPs der Produkte, im Versand oder Service. Sei ehrlich und werde so konkret wie möglich.

Hier siehst du ein Beispiel einer optimierten Meta Description meiner Startseite:

Google Meta Description optimieren

Warum ich diese so geschrieben habe, erfährst du anhand der folgenden Beschreibung nach dem AIDA-Modell.

Die Meta Description nach dem AIDA-Modell formulieren

Um eine richtig gute Meta Description zu formulieren, bietet sich die Verwendung des AIDA-Modell an.

 

A – ATTENTION

Durch kurze Wortgruppen und dazwischen gesetzte Sonderzeichen wird visuell Aufmerksamkeit geschaffen. Du kannst diese zusätzlich inhaltlich triggern, in dem du Begriffe wie „Produkt XY günstig kaufen“ verwendest.

Hier sind einige beliebte Sonderzeichen:

&, », ✓, ♥, ☆, ❀

Sogenannte Checkmarks sorgen unterbewusst für einen Zuspruch zu dem Inhalt. Die passenden Icons verstärken zudem die Kernaussage.

I – INTEREST

Finde heraus, was in deinen Kunden das (Kauf-)Interesse weckt und dazu führt, dass sie mehr erfahren wollen. „Expertin“ zielt beispielsweise auf eine hohe Qualität der Dienstleistung ab. „individuelle“ signalisiert einen persönlichen Kundenkontakt mit zugeschnittenen Lösungen für sein Problem statt nur eine Nummer im System zu sein.

D – DESIRE

Hier geht es darum, das Gefühl des „Will ich auch haben“ auszulösen. „Beratung, Strategie & Umsetzung“ vermittelt, dass es zu dem Problem auch eine greifbare Lösung gibt.

 A – ACTION

Zu guter Letzt folgt ein Call-to-Action, der signalisiert, wohin die Reise geht. Hier kannst du schon anteasern, was auch das Ziel der Landingpage ist. In diesem Fall geht es um „Jetzt unverbindlich anfragen!“.

 Nicht immer lassen sich die vier Bereiche textlich voneinander trennen, sondern durchmischen sich in der Formulierung, was vollkommen ok ist. Auch vor dem Hintergrund, dass mobil angezeigte Meta Descriptions kürzer sind als solche, die auf dem Desktop ausgespielt werden, kannst du ruhig ein wenig testen. Ziehe beispielsweise den Call-to-Action vor und zahle anschließend noch einmal auf das Triggern des Bedürfnisses ein.

Bist du einmal mit der Vorgehensweise vertraut, lassen sich die SERP-Snippets relativ schnell optimieren – erfahrungsgemäß in 7 Minuten. 😉 Folgende Tools können dir zusätzlich dabei helfen in der vorgegebenen Zeichenlänge zu bleiben.

Vorschau-Tools für die Google Snippet-Erstellung

Während du die Snippets erstellst, kannst du mithilfe eines Vorschau-Tools direkt sehen, ob die neuen Snippets von der Länge her passen oder nicht. Ich nutze hier beispielsweise das Ryte Google Snippet Optimizer oder auch das Sistrix SERP Snippet Generator. Je nach CMS, welches du für deine Website nutzt, ist auch hier ein Vorschau-Tool verfügbar, beispielsweise wenn du WordPress mit dem Yoast SEO Plugin verwendest. Zusätzlich kannst du auch mit Excel oder Google Tabellen die Zeichenlänge von Title und Meta Description durch die entsprechenden Formeln =LÄNGE() bzw. =LEN() herausfinden.

Was sind Rich Snippets?

Beim Thema Snippets kommen wir um die Erklärung des Rich Snippet nicht drumherum. Ein Rich Snippet bezeichnet weitere inhaltliche Auszüge einer Website direkt am Suchergebnis. Denn neben Seitentitel und Meta Description kann noch sehr viel mehr angezeigt werden, wie zum Beispiel Sitelinks, Bewertungen, Produktinfos, Veranstaltungstermine, Rezeptinfos und vieles mehr. Vorteil der Rich Snippets ist, dass das eigene Suchergebnis größer dargestellt wird.

Hier siehst du das FAQ-Rich-Snippet von der Seite, die du gerade so aufmerksam liest:

Rich Snippet Beispiel FAQ Snippet

Was ist ein Featured Snippet?

Ein Featured Snippet stellt ein Suchergebnis auf der Ergebnisseite dar, welches besonders hervorgehoben ist. Es unterscheidet sich vom Aufbau der üblichen Suchergebnisse. Es ist ebenso ein Auszug aus der Website. Es können neben der üblichen Darstellung von Title und Text auch Auflistungen oder Tabellen sein. Hierauf hast du indirekt Einfluss darauf, was angezeigt wird, in dem du bestimmt Begrifflichkeiten und einen bestimmten Aufbau der Texte wählst.

Wie fange ich am besten an zu optimieren?

Zunächst einmal solltest du die Titles und Meta Descriptions deiner SEO-relevanten Seiten optimieren. Schaue beispielsweise in die Google Search Console, welche Seiten die meisten Impressionen erhalten. Welche der Seiten haben bereits eine gute Klickrate und für welche Seiten ist noch Luft nach oben?

Schaue dir zudem an, welche der Seiten die wichtigsten deiner Website sind. Welche sind das Aushängeschild und hinter welchen Themen verbirgt sich das höchste Suchvolumen, welches du mit SEO erschließen möchtest. Hier zeigt sich dann schon bald der Bedarf einer fundierten Keyword-Analyse, um bei einer Vielzahl an Seiten die mit dem höchsten Potential zuerst zu optimieren und neben dem Haupt-Keyword geschickt auch Longtail-Keywords zu integrieren. Noch dazu solltest du dir der Bedürfnisse deiner Zielgruppe bewusst sein und klar zum Ausdruck bringen können.

Solltest du hierbei Unterstützung benötigen, melde dich gerne bei mir und lass uns zunächst in einem kostenfreien Telefonat darüber sprechen.

You may also like